FIGHT AGAINST SHAME

Was genau ist Scham eigentlich?

In der Psychologie bezeichnet man als Scham eine negative Emotion, die entsteht, wenn man das Gefühl hat, bestimmten Werten, Normen, Regeln oder Ansprüchen nicht gerecht zu werden. Oft geht dieses Gefühl mit physischen Reaktionen, wie z.B. Erröten, einher und der Betroffene möchte sich am liebsten aus der Situation entfernen.

Warum schämen wir uns?

Das Schämen ist eine menschliche, biologisch vererbte, Emotion. Die Regeln, nach denen wir uns schämen, werden uns kulturell beigebracht. Scham ist eine Empfindung, die sich während der menschlichen Evolution entwickelt hat. Menschen, die sich aufgrund einer Regelverletzung aufrichtig schämten, hatten eine größere Chance, Regeln einzuhalten und ihren Ruf zu schützen. Ganz nach dem Motto: Verlegenheit macht Freunde.

Was tun, in einem Scham-Moment?

Jeder kennt es: ob bei Freunden, in der Arbeit oder bei neuen Bekanntschaften. Ein Moment der Unachtsamkeit und du blamierst dich durch eine Handlung oder Aussage vor versammelter Mannschaft.
Symptome von Scham

Als ob das nicht peinlich genug ist, reagiert dein Körper auf deine Scham und jeder im Raum kann es sehen. Typische körperliche Reaktionen des Schamgefühls sind:

• Schamesröte im Gesicht
• Senken des Blicks
• Entschuldigen oder Lachen
• Starkes Schwitzen
• Hektische Bewegungen
• Verlegenheit
• Das Gefühl von Hemmung

Scham überwinden

Hier ein paar Tipps, wie du mit Scham am besten umgehst:

• Akzeptiere dein Schamgefühl
Lasse das Schamgefühl für den Moment zu, du wirst dich danach besser fühlen.

• Sei nicht so streng zu dir!
Du bist ein Mensch – fehlen ist menschlich. Akzeptiere deine Missgeschicke und lache am besten darüber.

• Trenne zwischen dem Missgeschick und dir, als Person
Ein Fehler oder Missgeschick verändert nicht deinen Wert. Du bist ein toller Mensch, vergiss das nie!

• Betrachte die Situation von außen
Wie würdest du reagieren, wenn einem Freund das gleiche Missgeschick passieren würde? Würdest du ihn verurteilen oder trösten? Du solltest deine Situation genauso bewerten, wie du es bei einem Freund tun würdest.

• Eine kleine Zeitreise
Ist dein Missgeschick für dein Zukunfts-Ich überhaupt interessant oder vielleicht belanglos? Wenn es belanglos ist, lohnt es sich, sich so viel Gedanken über die Situation zu machen? Am besten hörst du mit dem Grübeln auf!

• Erinnere dich an deine Erfolge
Wenn du schon dabei bist, deine Missgeschicke genau unter die Lupe zu nehmen, mach doch mal eine Liste mit deinen Erfolgen. Tausche das Gefühl der Scham mit dem Gefühl von Stolz!

Scham zu überwinden geht nicht sofort. Es handelt sich um einen Prozess, bei dem du vor allem lernen musst, dich selbst zu lieben und nicht zu ernst zu nehmen!
Glaube an deinen Wert und bewerte dich nicht durch deine Fehler.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on tumblr

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Don't be a Stranger.

Kontaktiere uns via E-Mail

Stalk uns auf Instagram

Deine E-Mail für coole News
& 10% Rabatt

Unser Ziel

Gemeinsam gegen Tabus! Wir sind nicht allein mit unserer Scham.
Aus diesem Grund bieten wir eine Plattform, auf der du dich mit anderen austauschen kannst. Hast du hilfreiche Tipps oder willst du Erfahrungsberichte von anderen lesen, dann werde Teil unseres TABOO-FREE-MOVEMENTS.